Skip navigation

Category Archives: Löten

Viel fehlt für die Lenkung nicht mehr: die Lenkstange wird mit der Vorderradgabel und der Lenkgabel verbunden. An der Vorderradgabel wird ein Stückchen Gabel angelötet. An das vordere Ende der Lenkstange ebenfalls. Die Verbindung beider Gabelenden erfolgt über ein M8 Gelenkkopf. Das hintere Ende der Lenkstange wird mit einem Kugellager an einem Vierkantrohr festgeschraubt (es sind mehrere Abstände zum Drehpunkt vorgesehen – dann kann das Lenkverhalten einfach geändert werden). Das Vierkantrohr kann direkt unter dem unteren Lager der Lenkung auf die Gewindestange der ‘langen Gabel’ montiert werden. So sieht das alles aus:

Jetzt kann das Rad schon geschoben werden und ist fast ein Fahrrad. Auf zum Fahrradhändler und ein Tretlager einbauen !!!

Geplant war ganz klassisch eine gerade Lenkstange. Die hätte direkt zum unteren Rahmen der Ladefläche geführt, durch den oberen Rahmen hindurch!! Doch beim Hantieren mit den Rohren und Gabeln entstand eine Alternative Idee: Eine halbe Gabel, die um den oberen Rahmen der Ladefläche herum lenkt. Da eine Gabel zu kurz ist wird sie verlängert. Dies geschieht in folgenden Einzelschritten:

  • Zusägen der beiden Gabelhälften mit einem Doppelsägeblatt (zwei Blätter in die Säge eingespannt für einen breiten Schnitt)
  • Einlöten des M8 Gewindestabes in den unteren Teil der neuen Gabel
  • Ausrichten der beiden Gabelhälften (Gewindestift ist koaxial mit der Steuersatzachse)
  • Löten der Gabel
  • Anlöten des Steuersatzes

Es wird wieder etwas mühsam. Das Ausrichten des vorderen Laufrades am Rest des Laufrades. Ohne eine passende Halterung ist das nicht so einfach. Es helfen dann diverse Holzbretter und Balken. Vor dem Löten sieht das ganze etwas wackelig aus, ist aber stabil genug zum Festlöten.

Jetzt ist die Ladefläche mit dem Rahmen verbunden und die beiden fehlenden Versteifungen können eingesetzt werden.

Zunächst werden die Streben provisorisch an der Kiste fixiert (Fahrradschlauch)  und anschliessend angelötet.

Jetzt wird es langsam spannend. Die Ladefläche wird an das hintere Fahrrad gelötet. Zuerst werden Kiste und hinteres Fahrrad ausgerichtet. Die beiden Rohre werden passend zugesägt und zum Löten fixiert.

Nach dem Löten und dem Einsetzen der Verbindung zum Tretlager sieht die Konstruktion schon wie ein Lastenrad aus.

Die beiden Rahmenteile der Ladefläche sind inzwischen verbunden und jetzt werden die dünnen Verstrebungen eingelötet.

Hier ein paar Details von den gelöteten Verbindungen:

Nachdem die ersten Rohre zugesägt und gefeilt sind, werden sie zusammengelötet. Die ersten Ergebnisse sind hier zu sehen:

Die beiden Rahmen werden später durch Streben verbunden.

Die alten Rahmen sind bereits zersägt und alle Rohlängen und Durchmesser gemessen. Jetzt steht auch schon fest, welches Rohr welchen Platz im Lastenrad einnehmen wird. Der Verschnitt wird möglichst klein gehalten, es wäre ja schade um die schönen Rohre. Dadurch wird die Ladefläche etwas größer als ursprünglich gedacht.

Für die beiden langen Rohre in Längsrichtung werden drei Rohre zusammengelötet und dann in der Mitte durchgesägt. Die 25mm Rohre passen gut in die 28mm Rohre und dienen als Verstärkung.

Hier die ersten Schritte zur Vorbereitung: